Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Kürbis – gut für die Gesundheit

Kürbis, gesund

Halloween naht und man sieht ihn wieder, auch in Lübecker Gärten und Wohnungen – den Kürbis. Dabei ist er nicht nur dekorativ, sondern auch gut für die Gesundheit.

Gesundheitscheck Kürbis:

Ein Kürbis ist das perfekte Gemüse für den Herbst. Es befriedigt dieses süße Verlangen, aber hat auch unglaublich wenig Kalorien und Fett. Kürbis ist ein vielseitiges Nahrungsprodukt mit vielen positiven Eigenschaften.

Hier sind einige gesundheitliche Vorteile des Kürbis:

-Kürbis enthält Beta-Carotin, einem Antioxidans, das im Körper zu Vitamin A umgewandelt wird. Es stärkt das Immunsystem und repariert Schäden an Zellen.

Eine Tasse Kürbissuppe mit Zimt bestreut ist ein köstlicher und gesunder Snack mit weniger als 50 Kalorien!

-Eine reiche Quelle von Vitamin C und Kalium. Dies senkt den Blutdruck und beugt Herzerkrankungen vor.

– Kürbiskerne können Prostatavergrößerung verhindern.

Kürbisse sind gut für die Augen. Sie helfen, die Bildung von Katarakten zu verhindern und Muskeldegeneration zu reduzieren.

-Sie sind eine gute Quelle für Eisen, Zink und Ballaststoffe, Nährstoffe, die uns oft in unserer Ernährung fehlen.

Kürbiskerne sind reich an Protein.

-Die Samen enthalten Magnesium, Eisen, Kupfer, Mangan, Zink und Phosphor.

-Das Samenöl hat eine Reihe von Vorteilen. Es enthält essentielle Fettsäuren, einschließlich der pflanzlichen Säure Phytosterole, die Cholesterin senkt. Die essentiellen Fettsäuren enthalten Vitamin E, erhalten gesunde Blutgefäße, Nerven und sind gut für Gewebe und Haut.

Kürbis kann zu allen Arten von Gerichten wie: Eintöpfe, Desserts, (aber verwenden Sie zuckerfreie und fettarme Zutaten!) Suppen, Brot, Kuchen, allein, oder als eine Beigabe zubereitet werden. Essen Sie Kürbiskerne roh, so sind sie am gesündesten, durch Rösten wird der Nährstoffgehalt verringert.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Apfelessig- das wertvolle Hausmittel

Apfelessig

Es muss nicht immer gleich der Arzt oder die Apotheke sein – es gibt überaus wertvolle Hausmittel. Dazu gehört auch Apfelessig.

Achten Sie beim Einkauf aber unbedingt darauf , dass der Apfelessig aus biologischem Anbau stammt. Damit ist gewährleistet das Schadstoffrisiko sehr gering zu halten und kaufen Sie nur naturtrüben Essig, denn der Mineralstoffgehalt ist wesentlich höher.

Seit Jahrhunderten ist Apfelessig bekannt als wirksames Naturheilmittel für die Gesundheit, der Wert wurde jedoch erst vor nicht allzu lange wiedererkannt, welche vorbeugende und heilende Wirkung er auf Gesundheit, Wohlbefinden und Schönheit ausübt.

Ärzte wendeten Essig schon in der Antike zur Heilung von Wunden, Insektenstichen und Schlangenbissen an, die römischen Legionäre stellten daraus mit Wasser gemischt einen Vorreiter des heute beliebten Energy-Drinks her und meisterten damit die kraftraubenden Feldzüge.

Zur Förderung der Verdauung und zu Desinfektionszwecken diente er früher als Hausmittel. Seither beschäftigt sich auch die Alternativmedizin mit Apfelessig und selbst anerkannte Wissenschaftler empfehlen ihn.

Apfelessig hilft bei folgenden Beschwerden:

Gelenkschmerzen
Halsentzündungen
Hautekzemen
Insektenstichen
Müdigkeit
Muskelschwäche
Sportverletzungen
Übergewicht
Verdauungsstörungen
Zahnfleischentzündungen

Anwendung:

Der Apfelessig kann ich den unterschiedlichsten Speisen eingebracht werden, er kann aber auch Teelöffel weise eingenommen werden oder mit Mineralwasser zu einem Durstlöscher gemischt werden.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Stehen am Arbeitsplatz

Stehen am Arbeitsplatz

Warum Stehen am Arbeitsplatz krank machen kann

Stehen am Arbeitsplatz kann krank machen – das betrifft auch Arbeitnehmer in Lübeck, mit den vielen Arbeitsplätzen in Industrie und Gastronomie.

Ergonomisches Stehen

In vielen Berufen ist es leider notwendig, die Arbeiten im Stehen zu verrichten. Das Thema Arbeiten im Stehen, ist in den letzten Jahren sehr negativ kritisiert worden, doch es bietet auch viele Vorteile und das ergonomische Stehen kann zudem auch die Gesundheit und die Muskulatur positiv fördern. Fest steht, der Mensch ist für zu langes Sitzen und monotone Haltungen einfach nicht geschaffen und ein langes Stehen bringt somit eventuell auch positive Eigenschaften.

Das richtige Stehen

Nicht nur bei Tätigkeiten im Sitzen können Rückenschmerzen hervorgerufen werden, auch das falsche Stehen beim Arbeiten kann zu Problemen mit der Rückenmuskulatur führen. Eine falsche Haltung belastet Schulter, Rücken und die gesamte Halspartie. Zudem kann es in einigen Fällen auch zu Kreislaufproblemen führen. Darum achten Berufsgenossenschaften vermehrt darauf, dass die Mitarbeiter auf Ergonomisches Stehen geschult werden und mehr Informationen zum Thema Gesundheit am Arbeitsplatz erfahren.

Den Gefahren entgegenwirken

Besonders im Bereich der Produktion, Gastronomie und Industrie ist ein langes Stehen oftmals notwendig. Die Mitarbeiter haben mit Ermüdung, Belastung und Schmerzen zu kämpfen. Diese Umstände minimieren nicht nur die Arbeitsleistung, auch die Lebensqualität leidet darunter sehr. Mit relativ geringem Aufwand, können jedoch Gelenke und Muskeln ein wenig geschont werden. Schon das Auslegen von speziellen Matten und Laufrosten, bringt eine Entlastung der kompletten Muskulatur und Gelenke.

Welche Vorteile bringt aufrechtes Arbeiten?

Mitarbeiter die regelmäßig Arbeiten im Stehen erledigen, klagen oft weniger über Rückenschmerzen, weil sie die entsprechenden Muskelpartien trainieren. Zudem ist es auch sehr wichtig, dass eine regelmäßige Bewegung bei den Arbeitsabläufen eingeschoben wird. Die Bewegung fördert nicht nur den Kreislauf, auch die Konzentration wird dadurch aufgefrischt.

Die Beschwerden kommen leider sehr schleichend und werden oft zu spät erkannt. Mit ausreichend Bewegung und einigen kostengünstigen Hilfsmitteln, die es auch in Apotheken in Ihrer Nähe gibt, werden Gelenke und Muskeln geschont. Zudem sollte auf eine möglichst aufrechte Haltung des Körpers keinesfalls vergessen werden.